REAL WEDDING: Lena von Wild Daisy Wedding & Sebastian

Über die Hochzeit von Lena von Wild Daisy Wedding und ihrem Sebastian am 21.12.2018 - der stümischste und gleichzeitig schönste Tag der beiden, die in Düsseldorf JA zueinander gesagt haben. Ein par persönliche Worte und unendliche Dankbarkeit für alle wunderbaren Dienstleister, die an diesem Tag beteiligt waren.

Es ist Freitag der 21.12.2018, 7 Uhr - ich hab nur ein paar Stunden geschlafen, weil ich so aufgeregt bin gleich die Liebe meines Lebens zu heiraten! Ich hatte zwar extra ein großes Glas schweren Rotwein mit meinen Mädels am Vorabend getrunken, während wir unsere Gesichter mit diversen Tuchmasken absolut über-an-gefeuchtet haben, aber das hat auch nicht ausgereicht - ich war so nervös, in meinem Bauch waren eintausend kleine Schmetterlinge, die Salsa tanzend mit Federn meinen Magen kitzelten.. so in etwa ;) Meine Schwägerin hatte die Nacht bei mir verbracht und meine Hand gehalten, während mein Mann mit seinem Trauzeugen im Hotel übernachtet hatte und nun war der Tag endlich gekommen! Ich war die letzten sechs Monate überhaupt nicht nervös, sondern habe mich nur gefreut und dann plötzlich stehe ich auf und gefühlt bricht die ganze, durch zu viel Arbeit verdrängte Aufregung der letzten Monate, auf einmal in mir aus.

Kaum den Morgenmantel übergezogen, klingelt auch schon die Tür - es kann losgehen, yeahhiii!

DAS GETTING READY

Ich habe lange überlegt, ob und wie ich mich stylen lasse, oder ob ich das nicht doch selbst mache. Ich bin nämlich wirklich sehr eigen was das angeht (#nonotabridezilla).. aber schließlich habe ich mich entschieden, dass mir die liebe Sandra von Brautliebe helfen soll. Und so schleppt sie um 7.15 Uhr ihren 15 Kilo schweren Styling Koffer zu uns in den fünften Stock (zum zweiten Mal) und kurz vergesse ich meine Aufregung und bin einfach nur dankbar, dass sich jemand um meine Haare kümmert, während ich meine Spotify Playlist „Wedding Morning getting ready Playlist“ anmache und es mir auf meinem Stuhl bequem mache. Ein kurzer Moment der Ruhe, in dem Aretha Franklin leise vor sich hin summt, der Weihnachtsbaum leuchtet und mich daran erinnert, dass ich noch kein einziges Weihnachtsgeschenk gekauft habe. Die Tür klingelt wieder, Kristina, Dennis und Nicole (unser Power Fotographen Team, dazu später mehr) stürmen rein, mit ihnen im Schlepptau meine Mami und meine Trauzeugin. Es reicht ein Blick in die Augen meiner Mama und ich fange an zu weinen, das erste Mal an diesem Tag und so viel sei gesagt: es war nicht das letzte Mal! ;)

 

Während Sandra meine Haare zu Ende zaubert, macht meine Mama ungefähr 700 diverse Schnittchen, die sie mir alle 2 Minuten anbietet und ich wiederholt ablehne, weil ich keinen Bissen runterbekomme (ich glaube sie war mindestens genauso aufgeregt). Meine Mädels öffnen eine Flasche Champagner und och ja, ein bisschen Flüssigkeit kann ja nicht schaden. Vor Aufregung trinken wir die ganze Flasche aus. Jetzt geht’s. Pünktlich zur Abfahrt bin ich fertig und überglücklich, Sandra hat einen unglaublichen Job gemacht und ich bin einfach nur froh, dass sie da ist und mit ihrer unglaublich entspannten Art meine Nerven etwas runterholt.


Der First Look

Obwohl es nur unsere standesamtliche Trauung ist, finde ich sie unglaublich wichtig und bedeutend. Natürlich sparen wir uns viele Dinge für die freie Trauung auf, aber ein First Look lassen wir uns nicht nehmen. Immerhin hat mich mein Mann noch nie im Brautkleid gesehen. Als ich seine Stimme in der Wohnung höre, kehren die Schmetterlinge zurück und ich bin einfach so glücklich gleich endlich meinen Mann zu sehen! Und ratet mal: jap, ich heule wieder!! (Dazu muss ich sagen, ich heule auch bei der ersten emotionalen Aldi Werbung, die ich in der Weihnachtszeit sehe, ich bin wirklich eine schreckliche Heulsuse!!).


Das Standesamt

Das schöne am Standesamt? Es ist so bürokratisch, dass mein Heulen ein jähes Ende findet. Kurzer Aufreger an dieser Stelle: liebes Standesamt Düsseldorf, danke, dass ihr uns im Vorfeld mehrfach auf die MAXIMAL 20 Gäste im Trauraum hingewiesen habt. Ich habe diverse graue Haare bekommen, als ich entscheiden musste welche Tante und welcher Onkel mit rein “darf” und als ich meinen engen Freunden klar machen musste, dass sie leider draußen im Regen warten müssen... am Ende konnten einfach alle rein!! Es war egal und die Familienmitglieder die im Hotel gewartet haben, weil sie dachten sie dürften nicht mit rein, haben die Trauung verpasst... thanks for that Düsseldorf! Ich hätte mir im Vorfeld halt echt nicht so viele Gedanken machen müssen. Aber gut am Ende war es eine schöne Trauung und sehr entspannt und insofern unemotional, als dass ich nicht wieder weinen musste ;)


Der Empfang

Vielleicht wisst ihr, dass ich ursprünglich aus Hamburg komme und meine ganze Familie auch dort lebt. Deshalb wollte wir eine Hochzeit mit Düsseldorfer “Touch“ machen und unseren Familien einen kleinen Einblick in unser Leben hier und mit typisch Düsseldorfer Elementen geben. Das bedeutet nicht, dass wir Killepitsch verteilt haben, aber für uns war klar: es soll ehrlich sein und echt, typisch wir!! Deshalb haben wir den Empfang im Stickum Saal im Uerige in der Düsseldorfer Altstadt gemacht. Unser Plan war eigentlich gemütlich mit der Gesellschaft durch den Hofgarten zu schlendern und dann im Uerige einzukehren... leider öffneten sich allerdings in dem Moment, in dem wir aus dem Standesamt kamen wirklich ALLE Himmelstore und es regnete so unendlich in Strömen, dass wir nicht mal auf ein Taxi warten konnten, sondern schnell in Nicoles Auto gesprungen sind. Fotograph und Fahrer in einem ;) danke Nicole an dieser Stelle nochmal, nicht nur dafür.. sondern überhaupt für alle Kleinigkeiten, die du an dem Tag getan hast um ihn uns so bequem und entspannt wie möglich zu machen!!

 

Der Stickum Saal ist direkt neben der alten Brauerei, die zugegeben immer nach Bier stinkt und definitiv keine Option für die Hochzeit für uns gewesen wäre, meine Omis hätten einen Herzinfarkt bekommen!! Der Saal wiederum ist super hell und modern, mit hohen Fenstern, einer Galerie und einem Kamin, indem ein kleines Feuer lodert. Total gemütlich trotzdem und die Betreuung und Kellner sind echt ein Träumchen! Es gab Altbier und Metthappen, was ehrliches auf die Faust, noch ein paar Frikadellen und Sekt für die Muttis und alle waren zufrieden ;) ich kann also das Uerige wirklich in jeder Hinsicht empfehlen!

 

Um 15 Uhr waren wir mit dem Empfang durch ... und ich war ko! So viel Emotionen, Freundentränen und Altbier lagen hinter uns und wir mussten unsere letzten Gäste wirklich beinah rauswerfen, weil die Stimmung zum Mittag schon so wunderbar war, wir hätten auch direkt durchfeiern können!! Meine zuckersüße Nicole fuhr uns, samt Geschenke und Luftballons, die das gesamte Auto einnahmen, nach Hause. Hochtragen, Kleid aus, Jogginghose an! Und so saßen wir in Jogginghose mit gemachten Haaren und rotem Lippenstift auf der Couch und realisierten, dass wir verheiratet sind. Und da waren sie wieder, die Schmetterlinge! Diesmal nicht vor Aufregung, sondern vor unglaublichem Glück und Dankbarkeit.


Die Torte

Unsere Torte (es war ein dreistöckiger semi naked cake mit Karamell dripping) hatten wir von der lieben Maria von zuckersüß und rosarot!! Wir beiden kennen uns schon eine ganze Weile und ich wusste sofort, dass ich unbedingt eine Torte von ihr haben möchte. Denn ihre Torten sehen nicht nur super schön aus, die schmecken auch einfach hervorragend!! Wir wollten ein bisschen Weihnachten auch hier einfließen lassen und so hat Maria alles mit kleinen Beeren und Tanne, zusätzlich zu den Blumen dekoriert.

 

Kleine Geschichte am Rande: Mädels wie war das bei euch... mein Mann war beim Torte anschneiden do konzentriert, der hat das im Alleingang gemacht!! Ich brauchte eigentlich meine Hand überhaupt nicht mehr auf seine zu legen... irgendwann sagte ich ihm dann nur „du weißt schon dass wir das eigentlich zusammen machen sollen oder?“ aber da war die Torte eigentlich schon fertig tranchiert, perfekte Aufgabenteilung, deshalb sind wir so ein gutes Team ;) Ein ganz großes Lob aber an diese Stelle noch mal an Maria, wir hätten drei verschiedene Geschmacksrichtungen, die sie uns empfohlen hatte und alle waren super!!


Das Abendessen

Das Abendessen hatten wir nur im engsten Familienkreis und mit unseren Trauzeugen. Dafür haben wir uns die Spoerlfabrik in Düsseldorf Pempelfort ausgesucht. Wir waren dort schon super oft essen, weil es fussläufig unserer Wohnung liegt, das Essen super ist und es auch einfach Mega gemütlich ist, im Sommer wie im Winter!! Ibrahim und Manuela sind zwei echte Herzstücke, die uns im Vorfeld super betreut haben und ich sage euch: die Küche ist bombastisch! Wir hatten ein winterlich weihnachtliches Menü und haben den Abend einfach total gemütlich gestartet. Und obwohl es mit 40 Leuten schon recht eng wird und meine Wild Daisy Mädels vor einer echten Herausforderung standen, Platzteller und einen Eukalyptus Läufer auf die 70cm breiten Tische zu bekommen: die Spoerl Fabrik ist einfach so gemütlich und ich liebe den Mix aus entspannt und elegant!!

Als Deko wollte ich mit winterlichen Elementen eine gemütliche Atmosphäre kreieren, alles war in Gold Tönen mit viel Eukalyptus und Tanne gehalten. Als Tischdecken hatte ich einfach Stoff gekauft, weil ich keine passenden in der Länge und Farbe gefunden habe. In dem Eukalyptus Läufer haben meine Mädels ein paar Illex Beeren eingearbeitet und auf unseren goldenen Platzteller haben süße Macarons in kleinen personalisierten Boxen von La petite Bellrose Platz gefunden. Ich bin schon seit Jahren so ein großer Fan von Isa von La petite Bellrose, ich wusste vor allem anderen, dass ich unbedingt sie für meine Gastgeschenke haben möchte!!

 

Ein unendliches Dankeschön geht an dieser Stelle an Susanne von Yayday Design!! Denn meine letzte Braut vor meiner eigenen Hochzeit hatte meine Messing Kerzenständer noch nicht zurück gebracht und so stand ich einen Tag vor meiner Hochzeit ohne Kerzenständer da, Horror sage ich euch!! Und die liebe Susanne hat mir ausgeholfen und spontan noch ihre schönen Messing Kerzenständer an mich vermietet!!


Die Party

Direkt neben dem Restaurant ist, ebenfalls im Hinterhof, die Spoerl Fabrik Bar, perfekt also, um mit voll gefressenem Bäuchlein einmal schnell über den Weg, ins andere Haus zu stolpern und dort den Abend ausklingen zu lassen. Unsere Freunde kamen gegen 9 Uhr alle wieder zur Bar und bei Gin Tonic und Moscow Mule starteten wir in den Abend!

 

Ich hatte mich bewusst gegen einen DJ entschieden, zum einen weil man einfach irgendwo mal kostentechnisch einen Cut machen musste (ansonsten hätte ich eh sofort eine Band genommen!), zum anderen weil ich einfach echt keinen Hochzeits-DJ bisher kennengelernt habe, den ich besonders mochte, wenn ich mal ganz ehrlich sein darf. Zugegeben.. ich kenne auch wenige. Ich finde nur gerade bei der Musik muss so sehr die Chemie stimmen! Ich möchte keinen Schlager und ich brauche zu einer bestimmten Uhrzeit die Spice Girls.... und um drei müssen auch Kölsche Lieder kommen! Ihr seht - quite complicated ;) deshalb hatte ich Wochen vorher angefangen die (für uns) perfekte Playlist zu erstellen!! Sie ging von 9 Uhr abends bis 5 Uhr morgens und ich hatte tatsächlich ausgerechnet, wie spät es ist, wenn besagte Lieder kommen. Wir starteten mit alten Klassikern wie Ray Charles und endeten mit (ja ich gebe es zu) Boten Anna und Eiffel 65. Ihr lieben, ich sage euch: alle waren so begeistert von der Musik! Für alle die da vielleicht ebenfalls sparen wollen, ich hab euch die Playlist auf Spotify öffentlich geschaltet, ihr findet sie wenn ihr nach “Wedding warm up & Party !!!” sucht, oder nach meinem Benutzernamen: “Lena di Vincenzio” - PS: auch sehr Geburtstags- und Silvester-kompatibel!!

 

Die Deko war dabei recht schlicht, wir hätten alles vom Empfang weiter verwendet: an der Decke hingen unsere großen Lichterketten aus dem Wild Daisy Verleih, die Blümchen waren vom Empfang und wir hatten die weltbeste Candybar!!! Meine liebe Freundin, Gründerin von Boho Bridal Garage und bridesmaid Jutta hat uns mit dieser wahnsinnigen Auswahl überrascht und ich sage euch - Cupcakes und Candy rettet so manchem den Abend nach 5 bis 15 Gin Tonics ;)


Die Blumen

Achja... die Blumen! Wie sucht man sich als Flower Designer die eigenen Blumen für die Hochzeit aus...? Ich wusste ich möchte rot/burgundy, ich wusste ich wollte Protea und natürlich jede Menge Eukalyptus! Und so ging ich tatsächlich tiefenentspannt am Tag vor unserer Hochzeit zu meinem Lieblingslieferanten und guckte was mir an dem Tag am besten gefällt. Es ist lustig wie wenig Stress man sich macht, wenn es um die eigene Hochzeit geht - bei meinen eigenen Bräuten bin ich viel nervöser, ob ich denn an dem Tag auch das Richtige bekomme, als bei mir selbst;)

Und so habe ich mich für Protea, Eukalyptus, rotem Eukalyptus, Pampasgras, Lisianthus, Edelnelken, Rosen (avalanche peach), Skimmia, Leder Farn, Skabiosen und noch allerlei Trockenblumen und Perlhuhnfedern entschieden. Den Brautstrauß habe ich selbst am Donnerstag vor der Hochzeit gemacht, den Rest hat komplett mein wunderbares Team übernommen!! Wenn ich euch einen Tipp geben darf Mädels, versucht so viel wie möglich an die richtigen Dienstleister abzugeben, das war wirklich das aller aller Beste!!!

Die Fotos

Alle Fotos, die ihr hier seht, hat meine wunderbare und talentierte Kollegin, Freundin und Style Shoot Komplizin Nicole Otto gemacht! Wenn du als Hochzeits-Dienstleister heiratest, ist es unglaublich schwer finde ich, zu entscheiden, welche Dienstleister und besonders welchen Fotographen man wählt. Man kennt ja wirklich eine Menge toller und begabter Leute irgendwann. Ich hatte das unglaubliche Glück, gleich zwei wunderbare Menschen an dem Tag als Fotographen um mich zu haben, die ich beide unglaublich schätze und deren Arbeit mich wahnsinnig begeistert: Nicole Otto und Kristina Hader.

Nicole hat eine unglaublich Wärme und herzliche Art, die sie schafft in ihren Fotos zu transportieren. Sie ist wahnsinnig witzig, schlagfertig und locker, man fühlt sich einfach wohl und ist entspannt (was gerade bei der Hochzeit unglaublich vorteilhaft ist). Ich finde ihre Bildsprache sehr warm und herzlich, die einfach so perfekt zu diesem winterlichem Wetter gepasst hat, weil sie die Kälte und das ekelige Wetter durch ihren Style quasi ausradiert hat und die warmen Farben mit dem warmen Licht perfekt in Szene gesetzt hat! Ich bin so dankbar für ihren Blick für Details und bedanke mich wirklich von Herzen, dass sie uns den ganzen Tag begleitet hat.

 


Das Kleid

Als ich das erste Mal mein Kleid sah, wusste ich - das ist meins!! Die liebe Anne vom Braustübchen hatte es mit für ein Style Shoot (mit Nicole natürlich mal wieder) ausgeliehen und als es da so bei uns im Laden hing, wusste ich schon: oh ja das könnte was sein!! Ich wollte unbedingt lange Ärmel und auf keinen Fall eng, weil man muss ja zu Weihnachten noch genug Platz fürs Essen haben.. und doch würde es enger als erwartet was ich aber durch dieses unglaublich angenehme Tragegefühl überhaupt nicht schlimm fand!! Anne hat mir und den Mädels so einen tollen Probetermin beschert, ich hab mich unglaublich gut aufgehoben gefühlt!!

 

Ändern lassen habe ich das Kleid übrigens bei Mamo, den Schneider hatte mir eine liebe Braut von mir empfohlen und ich muss echt sagen: günstig aber super gut hat er das gemacht, kann ich auch nur weiterempfehlen!!

 

Meine Schuhe habe ich bei ASOS bestellt. Ich verstehe ehrlich gesagt den Punkt nicht mehrere hundert Euro für “Brautschuhe” auszugeben, die auch noch richtig hässlich sind (sorry... meine Meinung). Da ich ja auch ein riesiger Avatar bin, wollte ich eh keine hohen Absätze und deshalb hab ich mir einfach helle Schuhe mit kleinem Absatz von Dune bestellt und die waren genau richtig!!

 

Mein Mantel ist von Edited, den hab ich schon länger aber ich wusste auch nicht welche Jacke ich sonst anziehen soll, ich finde zu Brautkleidern passt fast nichts richtig gut, aber den Mantel konnte ich locker über die Schultern werfen und dadurch, dass er bis zu den Waden geht, war es die perfekte Länge um nicht komisch auszusehen.


Das Team

An dieser Stelle möchte ich diese Plattform nochmal kurz nutzten, um meinen Wild Daisy Mädels vom ganzen Herzen zu danken! Es ist bestimmt nicht leicht, die Hochzeit von jemanden zu dekorieren, der das jeden Tag für andere tut und die Mädels haben sich so gut geschlagen!! Es war wirklich alles perfekt und genauso wie ich es wollte!!! Ich weiß nicht ob das hier gerade Eigenlob ist, aber wirklich: die Mädels von WILD DAISY SIND BOMBASTISCH! Ihr seid für mich an diesem Tag wirklich die aller größten Helden gewesen!

Die Einladungen

Unsere Einladungen haben wir quasi selbst gemacht... naja ok, eigentlich war das meine Bridesmaid/Schwester/älteste Freundin Merle. Sie ist eine super gute Grafikerin und hat im nu diese tollen Einladungen gezaubert!! Und so saßen wir eines Abends da und haben mit Kordel, Wachs und Perlhuhnfedern die Einladungen fertig gemacht. Die wunderbare Kalligrafie, die ihr seht hat und Ana Luiza gemacht. Sie ist so unglaublich talentiert, wenn ihr sie noch nicht kennt, müsst ihr euch ihre Arbeit unbedingt anschauen. Sie gestaltet auch gesamte Einladungen oder schreibt, wie bei uns, einzelne Wörter und wenn man sie einfach mal machen lässt, kommt sowas tolles dabei heraus!!

 

Übrigens: egal ob ihr das Design selbst macht oder Design und Druck abgeben wollt, ich kann euch Herzdruck dabei echt ans Herz legen. Die lieben haben uns so geholfen den richtigen Druck, Papier und die Veredelung zu finden. Wir haben von Herzdruck ganz viele Muster erhalten und konnten uns so für das richtige Papier entscheiden und ich bin wirklich so so zufrieden mit der Qualität und dem Service, dass ich das hier wirklich nochmal besonders betonen möchte!! :)

 

Noch ein übrigens: meine liebe Merle hat uns zur Hochzeit noch ein so so süßes Geschenk gemacht: sie hat ein ganzes Hochzeits Magazin gemacht, von unserer Kennenlern-Geschichte, über Interviews mit unseren Eltern, bis hin zu Rezepten für unsere zukünftige Ehe!! Einfach ein so persönliches und schönes Geschenk, wenn ihr möchtet zeige ich euch das auch noch mal, ich finde das ist wirklich ein so schönes Geschenk!

PS: sorry dass wir davon keine besseren Bilder haben, wir müssen das dringend nachholen!!

In diesem Sinne: tausend Dank an die wunderbaren Menschen die unseren Tag so wunderbar gemacht haben. An unsere Freunde, die mit uns bis fünf Uhr morgens gefeiert haben. An unsere Familie, die die rührendsten Reden gehalten haben. An unsere Trauzeugen, die unsere Hand gehalten haben und uns den ganzen Tag den Rücken frei hielten. Und an meinen Mann, der mich gefragt hat, ob ich ihn heiraten möchte. Wir sind jetzt eine kleine Familie und ich bin jeden Tag dankbar und glücklich, dass das so ist! ❤️

Fotograph:
Nicole Otto 

Fotograph und Videograph:
Kristina Hader & Dennis Vogt
Von seagull & heights 

Styling: Sandra von Brautliebe 
Nails: Ioanna Dey Beauty & Spa
Lippenstift: Maybelline Matte Ink

Torte: Zuckersüß & Rosarot 

Locations:
Standesamt Düsseldorf
Uerige - Stickum Saal
Spoerl Fabrik - Restaurant
Spoerl Fabrik - Die Bar

Kleid: Das Brautstübchen 
Schuhe: Asos - Dune "London Cassandra"
Ohrringe: Wild Daisy Concept Store "Gini Love"
Mantel: Edited 
Anzug: Suit Supply
Ringe: Juwelier Vogl 

Blumen & Deko: Wild Daisy
Kerzenständer: Yayday Design 

Gastgeschenke: La petite Bellrose

Einladungen:
Kalligrafie: Ana Luiza
Druck: Herzdruck

Kommentar schreiben

Kommentare: 0